Kommunen gehen voran: Rio +20

Exkursion und Tagung

Kommunen sind die Vorreiter im Klimaschutz, - wenn auch die europäischen und deutschen Städte und Gemeinden in ihrer Gesamtheit den Nachhaltigkeitszielen hinterherhinken. Zahlreiche Bürgerinitiativen und Kommunen haben Lokale-Agenda-21-Prozesse initiiert. Viele Städte und Gemeinden haben Klimaschutz zentral auf die Agenda gesetzt, Klimaschutzkonzepte entwickelt und Klimabilanzen erstellt. Die Zahl der Regionen, die sich dem Ziel „100% Erneuerbare Energieversorgung“ verschrieben haben, wächst stetig. Neue Bürgerinitiativen und Ideen kommen hinzu, z.B. die Transition Towns- und die Urban-Gardening-Bewegung. Manche Kommunen haben eine Reduzierung ihrer CO2-Emissionen um bis zu 20% und auch andere Erfolge nachhaltiger Stadtentwicklung erreicht. Das 20jährige Jubiläum des ersten Umweltgipfels von Rio und das erneute UN-Gipfeltreffen in der brasilianischen Metropole 2012 sind Anlass, sich mit der Zukunft kommunaler Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. 

Die Auftaktveranstaltung zur Reihe „Die regenerative Stadt“ diskutiert Impulse und Strategien kommunaler Nachhaltigkeit und entwickelt sie weiter. Welche Projekte, Programme und Steuerungsansätze sind erfolgreich, welche haben sich als weniger produktiv erwiesen? Was heißt das für die Zukunft kommunaler Nachhaltigkeitspolitik? Sollte das Leitbild der regenerativen Stadt das der Nachhaltigkeit ablösen? Wie können deutsche bzw. europäische Kommunen nicht nur nachhaltig, sondern regenerativ werden?

Programm

Freitag, 2. März 2012

9.00 – 13.00 Uhr
Exkursion nach Tübingen
Französisches Viertel und Stadtwerke; Gespräche mit Protagonisten vor Ort 
9 Uhr Abfahrt mit dem Bus vor dem Literaturhaus in Stuttgart
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart

14.00 Uhr           
Begrüßung
Sabine Drewes, Heinrich-Böll-Stiftung
Annette Goerlich, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

14.15 Uhr    
Die regenerative Stadt
Stefan Schurig, WFC

Die Rolle der Kommunen für nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg
Gregor Stephani, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Fragen und Diskussion

15.15 Uhr            
Inputs: Bilanz kommunaler Nachhaltigkeitsprozesse
- was heißt Rio +20?        
- Nachhaltigkeit global – Kommunen für Nachhaltigkeit  weltweit
  Stefan Kuhn, ICLEI   
- Ausgewählte Ergebnisse des Forschungsprojektes „Rio+20vorOrt“
  Katrin Nolting IZT Berlin
- Klimaschutz in der kommunalen Praxis
  Cornelia Rösler, Deutsches Institut für Urbanistik, Köln         

Moderation: Sabine Drewes, Heinrich-Böll-Stiftung

16.45 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr           
Porträts nachhaltiger Kommunalpolitik
Boris Palmer, Oberbürgermeister der Stadt Tübingen
Gudrun Heute-Bluhm, Oberbürgermeisterin der Stadt Lörrach 
Albert Geiger, Leiter des Referats für nachhaltige Stadtentwicklung, Stadt Ludwigsburg 
Diskussion

18.45 Uhr, Podiumsdiskussion
Wie weiter mit kommunaler Nachhaltigkeit?
Boris Palmer, Oberbürgermeister Tübingen
Gudrun Heute-Bluhm, Oberbürgermeisterin der Stadt Lörrach
Stefan Schurig, World Future Council
Andrea Philipp, Transition Town Freiburg 
Moderation: Stefan Kuhn, ICLEI

20.00 Uhr Ende der Veranstaltung/Imbiss

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bundesstiftung der Heinrich Böll Stiftung, World Future Council und ICLEI.

Freitag, 02. März 2012
09.00 – 13.00 Uhr, Tübingen 
13.30 Uhr - 20 Uhr, Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstrasse 4     

Information
  
Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung, Heinrich-Böll-Stiftung, drewes@boell.de, Tel. 030 285 34 249

 

 

Veranstaltungsreihe Rio +20

„Die regenerative Stadt“ ist eine 
Serie von Tagungen (etwa drei 
pro Jahr) in verschiedenen Bundes-
ländern, die durch den Austausch 
unter Kommunalpolitiker-/ innen 
und anderen Aktiven Umsetzungs-
strategien voranbringen will. Die 
Ausrichtung ist prinzipiell bundesweit. 

Die Serie verbindet Tagungen mit 
Exkursionen. Sie schlägt die Brücke 
vom Konzept der regenerativen Stadt 
des World Future Council (WFC) zur 
Praxis und präsentiert europäische 
best practices ökologischer bzw. 
regenerativer Kommunalentwicklung. 
Die Idee der regenerativen Stadt 
wird aus der Perspektive kommunaler 
Praxis kritisch hinterfragt. Jede Tagung 
in dieser Reihe hat ein Intro zur rege-
nerativen Stadt durch den WFC und 
steigt in eines der Schlüsselthemen 
regenerativer Stadt- und Gemeinde-
entwicklung ein. 

Weitere Themen 2012 sind: Mobilität, energetischer Stadtumbau, ecosmart urban economy. Die Reihe soll sowohl Fortbildung als auch Diskussionsforum zu kommunalen Nachhaltigkeitsstrate-gien sein.


Die regenerative Stadt

Podium (von links): 
Boris Palmer, Albert Geiger, Stefan Kuhn,
Andrea Philipp, Gudrun Heute-Blum,
Sabine Drewes, Stefan Schurig

weitere Fotos


Publikationen zu Rio +20

Webdossier
der Heinrich Böll Stiftungund Blog
Klima der Gerechtigkeit

wo aktuell und demnächst live aus
Rio berichtet wird

Texte von Barbara Unmüßig
zum Thema Green Economy:
Anlauf zur Rettung des Planeten?

Green Economy mit dem Schwerpunkt
Landwirtschaft
und

Grüne Ökonomie – die neue Zauberformel?
Erwartungen an die Rio+20-Konferenz

 

Essayreihe Rio+20:

Die Zukunft, die wir wollen:
Eine feministische Perspektive

von Christa Wichterich

Buen VivirKonzepte zum guten Lebenvon Thomas Fatheuer

Mentale Infrastrukturen
von Harald Welzer

Fonds für Ästhetik und
Nachhaltigkeit

von Adrienne Göhler

Toward Global (Environ)
Mental Change

von Sacha Kagan

Wohlstand ohne Wachstum
von Tim Jackson

SurVivArt
Ausstellung