Vermittlung in politischen Konflikten

 

Fachtagung zur Ermittlung von Erfolgsbedingungen für Dialoge am "Runden Tisch"

 

Die Zeit des "Durchregierens" und der "Basta-Politik" sind vorüber: Das ist der neue politische Konsens. Künftig sollen Großprojekte mit mehr BürgerInnen-Beteiligung geplant und Konflikte mit Protestbewegungen am Runden Tisch besprochen und einvernehmlich geregelt werden.

 

Dazu bedarf es neuer, durchdachter mediativer Verfahren, die von allen Konfliktbeteiligten akzeptiert werden. Dehalb geht es aktuell darum, alle gesellschaftlichen Gruppen für Mediation zu interessieren und auf ihre Vorbehalte und Erwartungen einzugehen. Gehört werden müssen neben Politik, Verwaltung und Wirtschaft auch die Zivilgesellschaft, insbesondere die sozialen Bewegungen und die Umweltverbände, deren Widerstand in der Regel die Vermittlungsbemühungen auslöst.

 

Die Fachtagung stellt den Versuch dar, mit Aktueren aus den sozialen Bewegungen und politischen Verbänden ein Anforderungsprofil für Vermittlungsverfahren zu erarbeiten, das von alles Seiten getragen werden kann und einen erfolgreichen Ausgang verspricht.

 

Programm

 

Di, 17. April und Mi, 18. April, 9:30 bis 18 Uhr
Rathaus Stuttgart

 

Teinahmegebühr: 75 Euro, ermäßigt 50 Euro

Anmeldung bei der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Heinrich Böll Stiftung BW mit der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden.

 

Bilder der Referenten

Lothar Fiesselmann
Ute Kinn
Ursula König
Christoph Besemer
Brigitte Gans
Susanne Rynesch
Peter Busmann
Hannes Rockenbauch
Doris Fortwengel
Brigitte Dahlbender
Gisela Erler
 

 

 

 

 

Bilder der Tagung

Tagungsinformationen:

 

Begrüßung von Christoph Besemer
Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden 

Begrüßung von Annette Goerlich
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

Präsentation von Ute Kinn:
Erfahrung in Moderation und Mediation in Umwelt- und Verkehrskonflikten

Präsentation von Brigitte Gans:
Erfahrungen in Mediation in Umwelt- und Verkehrskonflikten

Präsentation von Ursula König:
Erfolgskriterien und Praxis

Protokoll der Podiumsdiskussion
"Wie erleben Protestbewegungen die Versuche, Lösungen am Runden Tisch zu finden?"

Impuls Lothar Fießelmann:
Rechtliche Rahmenbedingungen von erfolgreicher Mediation

Kernthesen der Fachtagung
von Roland Schümer und Christoph Besemer

Hintergrundinformationen:

Stuttgart 21: Frieden durch Schlichtung?
von Christoph Besemer

Thesen zu erfolgreichen Bürgerbeteiligungsverfahren
vom Bundesverband Mediation e.V. Fachgruppe Planen und Bauen