Öffentlichkeitsarbeit und Medienkompetenz


Social Media: Risiken vermeiden und Chancen nutzen

Was ist Social Media? Welche Bedeutung hat es gesellschaftlich, für Unternehmen, für die Politik, für Vereine und gemeinnützige Organisationen – letztlich für jeden Einzelnen von uns? Welche Plattformen sind die wichtigsten und wie funktionieren diese? Ist Social Media ein vorübergehendes Phänomen? Wer nutzt Social Media und wen erreicht man wo und wie? Wie sieht die zukünftige Entwicklung aus? Muss jeder sich mit Social Media befassen? Wie nutzt man Social Media angemessen und zielgerichtet um beispielsweise als Verein oder gemeinnützige Organisation neue Zielgruppen zu erreichen? Welche Risiken gehen mit den vielfältigen Chancen von Social Media einher? Welche Rahmenbedingungen sollten beachtet werden?

Das Seminar geht diesen und vielen weiteren Fragen rund um Social Media nach und bietet damit einen umfassenden Einblick in eine der „kleinen Revolutionen“ der digitalen Gesellschaft.

Es verschafft Ihnen einen Überblick über die Nutzungsmöglichkeiten der Sozialen Netzwerke, Chancen und Risiken und damit verbundenen Anforderungen an Wissen und Kompetenzen – und bietet auch genug Raum für individuelle Fragestellungen.
Die Teilnahme ist auf 12 Personen begrenzt.

Referent: Martin Fresow, Diplom-Pädagoge und Senior Consultant bei der Be digital GmbH 

Sa, 21. November, 2015, Tübingen


Campaigning mit Herz, Verstand und Professionalität

Herz und Verstand bringen die Teilnehmenden mit, an der Professionalität arbeiten wir in diesem Workshop. Dabei trainieren wir das Wechselspiel von Aktion und Reaktion - immer mit den Fokus auf das Kampagnenziel. Aber: Was versteht man eigentlich unter einer Kampagne? Wie führt man eine Kampagne erfolgreich durch? Und welche Kampagnenwerkzeuge werden bei der Kampagnenplanung genutzt?
Wir entwerfen die passende Strategie und entwickeln einzelne Kampagnenelemente wie Aktionen und Veranstaltungen. Wir erweitern unseren Aktionsradius indem wir twittern, posten und bloggen.
Wir arbeiten mit Praxisbeispielen und fiktiven Kampagnen. Die Teilnehmenden können auch eigene Projekte mitbringen, die - wenn möglich - in den Workshop integriert werden.

Trainer: Ingo Bokermann hat über zehn Jahre lang Projekte und Kampagnen bei Greenpeace geplant und umgesetzt. Seit 2002 berät er Non-Profit-Organisation und Bürgerinitiativen und trainiert deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Effektive Pressearbeit I - Grundlagenseminar

Sie sind ehrenamtlich in einem Verein oder einer Initiative aktiv? Sie engagieren sich für eine gute Sache und möchten andere davon überzeugen? Eine Idee erreicht die Menschen nur, wenn sie zielgerichtet kommuniziert wird. Dafür brauchen Sie eine professionelle Pressearbeit und gute Kontakte zu den Medien. Das Handwerkszeug bekommen Sie in diesem praxisorientierten Seminar mit vielen Übungen.

Inhalte:
     - Schreiben für die Öffentlichkeit: Grundlagen und Sprache
     - Professionelle Pressemitteilungen: Form und Inhalt
     - Umgang mit den Medien: So gelingt die Zusammenarbeit

Trainerin: Ulrike Schnellbach


Auf den Punkt gebracht: Pressearbeit II – für Fortgeschrittene

Sie sind ehrenamtlich in einem Verein oder einer Initiative aktiv? Sie engagieren sich für eine gute Sache und möchten andere davon überzeugen? Eine Idee erreicht die Menschen nur, wenn sie zielgerichtet kommuniziert wird. Dafür brauchen Sie eine professionelle Pressearbeit und gute Kontakte zu den Medien.
Das Handwerkszeug bekommen Sie in diesem praxisorientierten Aufbau-Seminar. Es richtet sich an Teilnehmer/innen, die entweder das Grundlagen-Seminar „Effektive Pressearbeit“ besucht oder anderweitig Grundkenntnisse erworben haben. Im Seminar soll überwiegend mit eigenen Texten gearbeitet werden, z. B. Pressemitteilungen, Veranstaltungs-Einladungen und -Berichten oder Flyern.

Inhalte:
- 
Texte für Presse und Öffentlichkeit: Analyse und Überarbeiten von Beispieltexten
-   Form und Inhalt: Tipps, damit die Botschaft ankommt
-    Umgang mit den Medien: So gelingt die Zusammenarbeit

Trainerin: Ulrike Schnellbach


Datenschutz: Verantwortungsvoll mit eigenen und fremden Daten umgehen

Der Schutz von Daten bekommt seit dem Beginn der digitalen Revolution eine ganz neue Dimension. Extrem vielfältig sind die Bereiche geworden in denen Daten anfallen und verarbeitet werden, zunehmend mehr Daten werden in den verschiedensten Bereichen digital erfasst und gespeichert.

Entsprechend rasant wachsen die Datenberge - bestehend aus teils absichtlich erfassten und teils als Nebeneffekt anfallenden Daten.

Mit der Menge an gespeicherten Daten wächst auch die Verantwortung – für jeden von uns.

Das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung soll uns die Hoheit über uns betreffende Daten garantieren. Doch hält die empirische Realität diesem Anspruch stand? Wie gläsern sind wir und wie können wir unsere Privatsphäre schützen? Welche Chancen und welche Risiken bergen Analysen der großen Datenberge – in jüngerer Zeit unter dem Stichwort Big Data bekanntgeworden und breiter Diskutiert? Was sollten Vereine und gemeinnützige Organisationen beachten? Welche Chancen stehen hier welchen Risiken gegenüber? Ethische Standards, rechtliche Vorschriften und Imagegründe sprechen klar für einen bewussten Fokus auf das Thema Datenschutz. Gerade in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen mangelt es häufig an Zeit und Kompetenz die Dimension des Stichwortes "Datenschutz" angemessen zu berücksichtigen. Im Seminar wird die breite an verschiedenen Datenquellen analysiert, Datenschutz und Datensparsamkeit aus verschiedenen Perspektiven intensiv diskutiert und das dazu nötige technische Wissen und Hintergrundinformationen anschaulich vermittelt. Konkrete Handlungs- und Lösungsvorschläge werden erarbeitet und vermittelt.

Referent: Martin Fresow, Diplom-Pädagoge und Senior Consultant bei der Be digital GmbH.


Erfolgreiches Veranstaltungsdesign 

Eine Podiumsdiskussion ist etwas anderes als ein Vortrag, und ein Workshop ist etwas anderes als eine Sitzung. Jede Veranstaltung hat ihre eigenen Erfolgsvoraussetzungen. Wie muss ich meine Veranstaltung aufbauen, damit am Ende für alle Beteiligten etwas heraus kommt? Worauf ist bei Planung und Organisation zu achten, beim Einsatz von Referent/innen, beim Nutzen moderner Technik und bei der Wahl von Termin oder Raum? Der Erfolg ist hier ein Eichhörnchen - es kommt auf die Details an. Und in der Summe entscheidet auch das Flair einer Veranstaltung, ob man sich noch lange an den Abend erinnert oder nicht.

Trainer: Dirk Kron, Südlicht, Freiburg


Das Seminar dauert i. d. R. von 10 - 17 Uhr. Die Uhrzeiten können bei Bedarf auch angepasst werden.

Diese Seminare können für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus angerechnet werden. Jedes Seminar enthält 8 Unterrichtseinheiten.

Unsere Bestellseminare

Ort
Wo Sie wünschen - in Baden-Württemberg

Zeit
Machen Sie uns 3 Terminvorschläge.

TeilnehmerInnen
mindestens 8 Personen
Begrenzung der Personenzahl s. Seminar.

Gebühr
60 €, erm. 30 € (inkl. Verpflegung)

Interesse? Setzen Sie sich mit uns
in Verbindung:

info@boell-bw.de
Tel. 0711 2633 9410

Diese Seminare können für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus angerechnet werden.
Jedes Seminar enthält 8 UE.