Fluchtursachen - made in Europe

Zu den Auswirkungen europäischer Handelspolitik auf afrikanische Staaten

In der aktuellen Debatte um Flucht und Migration rufen deutsche und europäische Politiker*innen häufig dazu auf „Fluchtursachen zu bekämpfen“. Doch ein bedeutender Aspekt bleibt dabei meist verborgen: Ein Großteil dieser Ursachen liegt in der Handelspolitik Europas, nicht in Ländern des Globalen Südens.
In Vortrag und Diskussion werden wir diesen Ursachen nachgehen: Welche Handelspolitik betreibt die EU gegenüber afrikanischen Staaten und welche Auswirkungen hat diese? Was verbirgt sich hinter den Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (Economic Partnership Agreements, EPAs)?

Ska Keller ist Mitglied des Europäischen Parlaments für Die Grünen mit den Schwerpunktthemen „Handel und Globale Gerechtigkeit“ und „Flucht und Migration“.

Dr. Boniface Mabanza, ist Literaturwissenschaftler, Philosoph und Theologe, seit 2008 Koordinator der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika und forscht zur EU-Handelspolitik mit dem Südlichen Afrika.

Wann: Do, 16.02.17, 20:00 Uhr
Wo:
     Volkshochschule Freiburg
           Rotteckring 12, 79098 Freiburg im Breisgau

Der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Eine Welt Forum Freiburg e.V.