Drittes Alumni- und Stip-Forum / Netzwerktreffen Baden-Württemberg

"Freude! Schöner! Götterfunken!"

… schreibt Andre Wilkens, und weiter: „Wir brauchen ein Utopie-Upgrade für Europa, das begeistert, das uns die Richtung in die Zukunft weist, damit diese nicht ein lauwarmer Aufguss der Vergangenheit wird. Wir brauchen eine Utopie für das Europa des 21. Jahrhunderts.“

Welches Europa wollen wir, welches brauchen wir? Ob Migration, Klima, Wirtschafts- und Handelspolitik: wir stehen vor wichtigen Weichenstellungen. Im Juni 2019 wählt Europa: Wo steht Europa angesichts von Populismus und wieder aufblühendem Nationalismus in den eigenen Reihen? Welche außenpolitischen Herausforderungen stellen sich durch den Aufstieg von Autokraten in den USA, China und Russland? Macron hat einen Aufschlag gemacht. Wie positioniert sich Deutschland?

In vier Workshops und einem offenen Podiumsgespräch gehen wir diese Fragen an.

Beim Erfahrungsaustausch fragen wir: Wie (er)leben wir Europa? Machen uns Erasmus+, Studium oder Forschung im Ausland zu kompetenteren Bürger*innen Europas, die auch dafür einstehen?

Daneben erfahrt ihr mehr zu Aktivitäten von Stipendiat*innen und Alumni*ae wie der „Karte von morgen“ und habt Gelegenheit zur Vernetzung.

Mit

Gabriele Abels, Vertrauensdozentin, Universität Tübingen

Josephine Assmus, koordiniert das gemeinsame Projekt des Heinrich Böll Stiftungsverbundes „Shared Spaces – Europäische Dialoge über öffentliche Räume“

Franziska Brantner, Alumna, MdB, europapolitische Sprecherin B90/Grüne

Jannik Ehlert, Alumnus, studierte in 3 Ländern und arbeitet derzeit in Frankreich

Roderick Kefferpütz, Grundsatzreferent im Staatsministerium, europecallingblog.com

Nadine Meidert, Alumna und Vertrauensdozentin, Lehrstuhl für Politische Soziologie, Zeppelin Universität Friedrichshafen

Timo Peters, Staatsministerium, persönlicher Referent der Staatsrätin für Bürgerbeteiligung und Zivilgesellschaft

Philipp Wagner, Stipendiat, studiert im deutsch-französischen Studiengang „Angewandte Politikwissenschaft" zwischen der Uni Freiburg und dem Institut d'Études Politiques Aix-en-Provence

Helmut Wolman, Alumnus und im Vorstand von Ideen³.

Wir haben Ehemalige und Stipendiat*innen, Vertrauensdozent*innen und Mentor*innen des Studienwerks der Heinrich Böll Stiftung aus Baden-Württemberg zum dritten Netzwerktreffen nach Stuttgart eingeladen. Das Forum bot wie die zuvorigen Jahre eine Plattform zum Kennenlernen, Austausch und zur Vernetzung.

Die Veranstaltung fand am Samstag, 14. Juli, von 11 bis 18 Uhr im Kulturzentrum Merlin in Stuttgart statt.

 

Der Verein Ehemalige Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung freut sich über Interessierte und die Karte von morgen über Regionalpilot*innen.

 


© Annette Goerlich HBS-BW

Das war die Veranstaltung

Weiterführende Links

Landesregierung BW

Online-Umfrage zu Europa


WeMove.EU

Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt


Calling Europe Blog von Roderick Kefferpütz

Europe calling


Green European Journal

Online


Junge Europäer - JEF Baden-Württemberg e.V.

Website


arte

Online


Karte von morgen

Interaktive Karte mit Orten, an denen man sich schon heute für eine Welt von morgen einsetzen kann