Syria, mon amour – Das syrische Filmerbe von 1974 bis heute

1959 ließ Alain Resnais eine Männer- und eine Frauenstimme immer wieder die beschwörenden Formel „Du hast nichts gesehen in Hiroshima“ - „Ich habe alles gesehen in Hiroshima“ in die Kinosäle sprechen. In seinem Film „Hiroshima, mon amour“ wird der ikonographische Schreckensort Hiroshima zu einer Schaubühne der Erinnerungen, eines verschütteten Bewusstseins.

In Anlehnung an diesen Titel und seinen Grundgedanken widmen wir uns gemeinsam mit der Kinemathek Karlsruhe dem filmischen Gedächtnis Syriens, das durch den seit 2011 andauernden Krieg zunehmend zerstört und dem Vergessen preisgegeben wird. In einer kuratierten, aus acht Filmen bestehenden Programmreihe sollen ebenso Klassiker des syrischen Filmschaffens aus den 40 Jahren vor dem Krieg präsentiert werden, wie aktuelle Filme von syrischen Autor*innen, die sich mit der Zerstörungen des Krieges und deren Folgen auseinandersetzen.

Seit den 1970er Jahren hatte sich in Syrien eine kleine, aber sehr eigene Filmkultur herausgebildet, die sich stark unterschied von den opulenten Massenproduktionen des großen arabischsprachigen Filmlands Ägypten. Das syrische Kino war immer ein explizites Autorenkino, mit sehr klar erkennbaren künstlerischen Handschriften der jeweiligen Filmemacher*innen – und mit sehr unterschiedlichen Haltungen gegenüber dem autoritären Baath-Regime.

Dieses filmische Erbe möchten wir vor dem Vergessen bewahren und auch einem deutschen Publikum vermitteln, dass Filme aus und über Syrien mehr sein können als Dokumente von Krieg und Zerstörung. Begleitet werden sollen die Filmvorführungen von Gesprächen mit Filmemacher*innen, Einführungen von Expert*innen, Paneldiskussionen und anderen Gesprächsformaten zwischen syrischen Künstler*innen und dem Publikum.

 

22. November 2018 –  27. Januar 2019

Kinemathek Karlsruhe
Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe

In Kooperation mit der Kinemathek Karlsruhe.

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

Foto: mec_film


Filme

Die Grenze

Do, 22. November, 19:00 + So, 25. November, 17:00

Die Nacht

Do, 06. Dezember, 19:00 + Sa, 08. Dezember, 17:00

Everyday Life in a Syrian Village

Do, 29. November, 19:00 + Sa, 01. Dezember, 17:00

Sterne des Tages

Do, 13. Dezember, 19:00 + Sa, 15. Dezember, 17:00

I am the One Who Brings the Flowers to her Grave

Do, 3. Januar, 19:00 + Sa, 5. Januar, 17:00

From my Syrian Room

Do, 10. Januar, 19:00 + Sa, 12. Januar, 17:00

Taste of Cement

Do, 17. Januar, 19:00 + Sa, 19. Januar, 17:00

Zeugen gegen Assad

Do, 24. Januar, 19:00 + Sa, 26. Januar, 17:00