Vortrag und Workshop

Ohne Saat keine Nahrung – doch die Ressource Saat ist bedroht. Die Artenvielfalt sinkt dramatisch, etwa 90 Prozent aller Sorten sind bereits verschwunden. Gleichzeitig setzen sich an vielen Orten Menschen für den Erhalt der Vielfalt ein: Sie geben Saatgutwissen weiter, tauschen Samen und bauen alte Sorten an. Wir stellen inspirierende Projekte vor, mit denen Aktivist*innen auf unterschiedlichste Weise versuchen, die Verfügung über ihre Saat zu behalten oder wiederzuerlangen und die Sortenvielfalt zu erhalten.

Wie sehen eigentlich die Samen von Salat, Kohl oder von Möhren aus? Wie werden diese Pflanzen vermehrt? Im Anschluss an die Vorträge findet ein Workshop zur Saatgutgewinnung statt.

 

Sa, 20. oder 21. Juli, Freiburg
Eschholzpark

Der Eintritt zum Agrikulturfestival ist umsonst, aber der Kauf eines Bändchen (5€, vor Ort erhältlich) ist erwünscht und nötig um das Festival zu ermöglichen.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Agrikulturfestival Freiburg in Kooperation mit ProSpecieRara.

 

Foto: tomato-maikewilstermann pixabay