Die ganze Welt zu Hause

Cosmobile Putzfrauen in privaten Haushalten

Buchpräsentation


»Die Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern ist gescheitert: Maria S. Rerrich stellt die Dienstbotenfrage des 21. Jahrhunderts« Johan Schloemann, Süddeutsche Zeitung

Heute putzen Frauen aus aller Welt Wohnungen in Deutschland. Sie verlassen ihre Heimat und ihre Familienangehörigen, um hier ihr Geld zu verdienen. Maria S. Rerrich führte in Hamburg und München Interviews mit cosmobilen Putzfrauen und sprach auch mit Arbeitgeberinnen und einschlägig arbeitenden Experten aus der Verwaltung, Politik und Sozialen Arbeit. Sie ermöglicht so einen Einblick in die Lebensführung der zum Teil illegal in Deutschland lebenden Frauen, fragt, wie ihre sozialen Netzwerke funktionieren, wie sie wohnen und ihre Freizeit verbringen, was sie tun, wenn sie krank sind.


Zudem nimmt sie die noch immer weit verbreitete Alltagsvergessenheit von Männern in der Politik wie in den privaten Beziehungen in den Blick und fragt danach, warum die Beschäftigung von Putzfrauen inzwischen auch in den gesellschaftlichen Gruppen üblich ist, die einmal eine radikal andere Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern auf ihre politische wie private Tagesordnung gesetzt haben.

 

Maria S. Rerrich, Dr. phil

Soziologin, geb. 1952 in Budapest, seit 1993 Professorin für Soziologie am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule München. Von September 2001 bis Februar 2002 und von März 2004 bis August 2004 war sie Gastwissenschaftlerin am Hamburger Institut für Sozialforschung. Ihre Forschungsgebiete sind: Soziologie der Geschlechterverhältnisse; Familiensoziologie; Soziologie der alltäglichen Lebensführung; Soziale Ungleichheit.

Das Buch von Maria S. Rerrich, "Die ganze Welt zu Hause" ist in der Hamburger Edition erschienen und kostet 16,- €.

 

Begrüßung und Einführung

Heike Schiller-Schenten
Vorstand Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

Moderation

Uta Engelhardt
DGB Baden-Württemberg

 


Zeit

Mittwoch, den 29. November 2006, 19.30 Uhr

 

Ort
DGB-Haus Stuttgart, Kleiner Saal
Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart

 

Der Eintritt ist frei


Eine Kooperationsveranstaltung mit der Hamburger Edition und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg