Wissen, was wirkt – Campustour 2009

 

Bundesweite Hochschultour der Heinrich Böll Stiftung

23. April – 27. Juni 2009

 

Von April bis Juni 2009 veranstalten wir zusammen mit den 15 anderen Landesstiftungen der Heinrich Böll Stiftung und unserer Bundesstiftung eine Campustour quer durch Deutschland. Mit Debatten, Ausstellungen, Theateraufführungen, Lesungen, Vorträgen und Wissenschaftssalons rund um die Themen Klima, Europa und Demokratie wollen wir die Politik an die Hochschulen zurückholen. Gegen den derzeitigen Trend, die Hochschule als reines Dienstleistungsunternehmen zu begreifen, wollen wir Spielräume an den Hochschulen ausleuchten. Die Hochschule soll wieder zum Ort der politischen Debatte werden.

 

Von Freiburg bis Rostock touren wir durch die Lande. In jedem Bundesland wird zumindest ein Hochschultag stattfinden. Wir richten uns an Studierende und Lehrende. Wir aktivieren Netzwerke an den Hochschulen: Grüne Hochschulgruppen, StipendiatInnen, VertrauensdozentInnen und ProjektpartnerInnen der Stiftung. 

 

Die Auftaktveranstaltung  zur Campustour, die wir in Kooperation mit der Bundesstiftung der Heinrich Böll Stiftung und der Petra Kelly Stiftung veranstalten, findet am 23.  und 24. April in Freiburg statt. Schwerpunktthemen sind Europa und Klima.

 

Wir machen Klima- und Europa-Aktionen an den Mensen. Wir diskutieren darüber, was Europa mit dem Klima zu tun hat, welche Rolle Europa wahrnehmen kann gegen die Klimakatastrophe. Wir werden von Klimakriegen hören und über den Zusammenhang von Europa/Klima und Sicherheitspolitik reden. Wir werden mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland sowie Politikerinnen und Politikern zum Thema Neugier und Verantwortung – Perspektiven grüner Wissenschaftspolitik streiten. Wir werden die Kultur bei der Frage „Wie Europa gelingt“

Weitere Veranstaltungen finden in Tübingen und Karlsruhe statt. 

 

 

Auftaktveranstaltung, Freiburg, 23. – 24. April 2009

Universität Freiburg

 

Donnerstag, 23. April

 

ab 11.30 h, Mensa Rempartstraße

Europa- und Klima-Aktionen

 

19.00 h – 22.00 h, HS 1098

„The Green New Deal - Europäische Perspektive in Zeiten der (Klima)Krise“

 

Grußworte

Heiner Schanz, Vizerektor der Universität Freiburg

Dieter Salomon, Oberbürgermeister Freiburg

 

Einführung

Ralf Fücks, Vorstand Heinrich Böll Stiftung

 

Eröffnungsvortrag und Diskussion
mit

Dan Boyle, Senator
Chair of the Green Party; Deputy Leader of the Seanad Eirean, Irland

Reinhard Bütikofer, Europakandidat Bündnis 90/Die Grünen

Joachim Hein, Abteilung Klima und Nachhaltige Entwicklung, Bundesverband der Deutschen Industrie

Marek Wallenfels, Geschäftsführer 2° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz

 

Gesprächsleitung

Ralf Fücks, Vorstand Heinrich Böll Stiftung

 

ab 22.00 h im „Kamikaze“

Europa-Party

 

 

Freitag, 24. April

 

ab 11:30 h, Mensa Rempartstraße

Europa- und Klima-Aktionen

 

15.30 h – 18.00 h, HS 3044

„Sicherheit in Zeiten des Klimawandels“

Lesung mit
Harald Welzer aus seinem Buch  „Klimakriege“

 

anschl. Diskussion mit

Harald Welzer,  Kulturwissenschaftliches Institut Essen

Franziska Brantner, UNIFEM, Europakandidatin Bündnis 90/Die Grünen

 

Gesprächsleitung

Marc Berthold, Heinrich Böll Stiftung

 

20.00 h – ca. 21.30 h, HS 1010

„Wie Europa gelingt – eine EU-Familienaufstellung“

eine Theateraufführung an der Uni Freiburg (www.myspace.com/wieeuropagelingt)

 

Leitung

Gerhard Pitz, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

Anna Schmid, Grüne Hochschulgruppe Freiburg

Gesa Tiedemann, Petra Kelly Stiftung

 

Die Auftaktveranstaltung von „Wissen, was wirkt“ ist ein gemeinsames Projekt der Heinrich Böll Stiftung (Bundesstiftung und Landesstiftung Baden-Württemberg) mit der Petra Kelly Stiftung und der Grünen Hochschulgruppe Freiburg.