Widerstand ist Pflicht

Film und Debatte

Ein Dokumentarfilm von Katharina Thoms über den ersten Generalstreik gegen Hitler - und über ein Theaterprojekt, das diesen Protest auf die Bühne bringt. Gegen alle Widerstände.

1933 protestierten hunderte Menschen im schwäbischen Mössingen gegen Hitler. 80 Jahre später bringt das Theater Lindenhof dieses Tabu mit über 100 LaiendarstellerInnen auf die Bühne. Auch die Tochter eines Widerstandskämpfers von damals ist dabei. Für sie wird es zur Reise in die Vergangenheit. Die Gruppe kämpft mit harten Probenbedingungen: Wenig Zeit und Geld setzen ihnen zu, vor allem aber der wiederkehrende Streit um die historische Einordnung der Ereignisse.

Anschl. Gespräch mit der Regisseurin Katharina Thoms.

Zum Trailer Widerstand ist Pflicht.
Der Film auf Facebook und Twitter.

Mi, 27. Mai, 19 Uhr

Odeon-Kino, G7, 10, Mannheim
Eintritt: 7,50€

Begrüßung: Rolf Gramm, stellvertretender Vorsitzender der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

Do, 2. Juli, 18 Uhr
Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal, Stuttgart

Eintritt frei

Begrüßung:
Dr. Thomas Schnabel, Leiter des Hauses der Geschichte
Heike Schiller, Vorsitzende der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Historische Einführung:
Dr. Thomas Schnabel

Im Anschluss an den Film Gespräch mit der Regisseurin Katharina Thoms.

In Kooperation mit dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg.