Einmischung erwünscht - Heinrich Böll zum Hundertsten


Symposium, Ausstellung und Veranstaltungsreihe in Freiburg

Der 100. Geburtstag des Autors am 21. Dezember 2017 ist ein willkommener Anlass für eine erneute Auseinandersetzung mit dem Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, dem engagierten Intellektuellen und streitbaren Katholiken Heinrich Böll. Wir laden ein zu einer neugierigen Wiederbeschäftigung mit dem Werk und den literarischen wie politischen Wirkungen des Autors und mit der Frage nach seiner fortdauernden Aktualität.

In Kooperation mit der Katholischen Akademie Freiburg, dem Deutschen Seminar und dem Studium generale der Universität Freiburg sowie dem Centre Culturel Français Freiburg und dem Kommunalen Kino Freiburg.

Unter dem – einem Essay des Autors entnommenen – Motto: „Einmischung erwünscht!“ versammelt das (an eine breite interessierte Öffentlichkeit gerichtete) Symposium in einem weitgespannten thematischen Bogen Schriftsteller*innen, Kritiker*innen und Publizist*innen sowie führende Böll-Expert*innen aus unterschiedlichen akademischen Disziplinen. In drei Sektionen sollen Heinrich Bölls literarisches Œuvre, sein gesellschaftliches und politisches Engagement sowie seine Auseinandersetzung mit dem Katholizismus und der Katholischen Kirche erörtert werden. An keynote lectures des Literaturkritikers Helmut Böttiger, des Theologen Karl-Josef Kuschel sowie des Historikers Hannes Heer schließen sich jeweils mit renommierten Sachkundigen besetzte Podiumsrunden an. Abgerundet wird das Programm durch Gespräche mit Schriftsteller*innen und Weggefährt*innen Bölls sowie, in der Sektion „Wiedervorlagen“, durch die gemeinsame Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte Heinrich Bölls. Das Interesse der Tagung gilt nicht zuletzt auch der Frage, inwiefern Heinrich Bölls entschiedene „Einmischungen“ in politische und religiöse Fragen der Gesellschaft auch für heutige Autor*innen noch vorbildlich sein können.

Symposium vom 8. - 10. Dezember in der Katholischen Akademie Freiburg

Fr, 8. Dezember 2017

17.00 Uhr Begrüßung
Josef Mackert, Katholische Akademie
Grußwort
Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Sektion I - BÖLL: LITERARISCHE POSITIONEN, KONTROVERSEN, NACHWIRKUNGEN

17.15 Vortrag
„Gutmensch“ Böll. Zur Aktualität eines immer wieder neu Verkannten
Dr. Helmut Böttiger (Berlin)

18.00 Uhr Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Bernd Balzer (Freie Universität Berlin)
Dr. Christine Hummel (Universität Wuppertal)
Markus Schäfer (Heinrich-Böll-Archiv, Köln)
Prof. Dr. Meher Bhoot (University of Mumbai, Bombay)
Gesprächsleitung: Prof. Dr. Werner Frick (Universität Freiburg)

19.45 Uhr Abendimbiss

20.30 Uhr
René Böll im Gespräch mit Dr. Bettina Schulte (Badische Zeitung, Freiburg)

Sa, 9. Dezember 2017

Sektion II - BÖLL UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE

9.15 Uhr Vortrag
Heinrich Böll, seine Katholizität und der bundesdeutsche Katholizismus
Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel (Universität Tübingen)

10.30 Uhr Podiumsdiskussion mit
Andreas Öhler (Christ und Welt in DIE ZEIT, Berlin)
Dr. Thomas Seiterich (Publik Forum, Oberursel)
Prof. Dr. Magnus Striet (Universität Freiburg)
Gesprächsleitung: Stephan Langer (Christ in der Gegenwart, Freiburg)

14.30 Uhr Sechs parallele Ateliers
WIEDERVORLAGEN: TEXTE HEINRICH BÖLLS IN GEMEINSAMER LEKTÜRE
»Irisches Tagebuch« mit Dr. Christopher Meid (Universität Freiburg)
»Doktor Murkes gesammeltes Schweigen« mit PD Dr. Jutta Heinz (Universität Freiburg)
»Ansichten eines Clowns« mit Stefan Angstmann, M.St. (Universität Freiburg)
»Versuch über die Vernunft der Poesie« mit Prof. Dr. Werner Frick (Universität Freiburg)
»Die verlorene Ehre der Katharina Blum« mit AOR Dr. Gesa von Essen (Universität Freiburg)
Repliken jüngerer Autoren auf Heinrich Böll mit Dr. des. Johannes Franzen (Universität Bonn)

Sektion III - BÖLLS POLITISCHES ENGAGEMENT

17.15 Uhr Vortrag
„L’art pour l’homme“. Heinrich Böll als öffentlicher Intellektueller
Hannes Heer (Hamburg)

18.00 Uhr Podiumsdiskussion mit
Norbert Bicher (Köln)
Prof. Dr. Ulrich Bröckling (Universität Freiburg)
György Dalos (Berlin)
Prof. Dr. Ralf Schnell (Universität Siegen)
Gesprächsleitung: Dr. Andreas Baumer (Heinrich Böll Stiftung, Stuttgart)

So, 10. Dezember 2017

Matinee
AUSSTRAHLUNGEN UND RESONANZEN

10.00 Uhr Gespräch mit
Lukas Beckmann (Berlin)
György Dalos (Berlin)
Jürgen Lodemann (Freiburg) und
Sigrun Reckhaus (Langenbroich)
Gesprächsleitung: Dr. Andreas Baumer, Josef Mackert

Hier finden Sie das gesamte Programm.
Anmeldung
(bis spätestens 27. November)