Beweg' deine Stadt

Verkehrswende-Training

Die Verkehrswende macht Städte lebenswerter: Radfahren ist gesund, schont das Klima, braucht wenig Platz und verursacht weder Lärm noch Abgase. Damit sich in der Stadt etwas bewegt, braucht es Bürger*innen, die sich für die Verkehrswende stark machen. Beispiel Berlin: Seit Juli 2018 gibt es dort Deutschlands erstes Rad- und Mobilitätsgesetz. Der damit beschlossene „Berlin-Standard“ setzt neue Maßstäbe für moderne Verkehrspolitik und lockt mit attraktiven Radwegen viele Menschen aufs Rad. Möglich gemacht hat dies die Berliner Bürgerinitiative „Volksentscheid Fahrrad“. Seither gibt es in vielen deutschen Städten Initiativen für Radentscheide, aber auch viele andere erfolgreiche und beispielgebende Initiativen.

Was geht vor Ort in Baden-Württemberg? Wie können lokale Initiativen ihr knappes Budget und ehrenamtliche Zeitkontingente maximal wirksam einsetzen? Ziel des Trainings ist, den Teilnehmenden zu vermitteln, wie sie im Bereich Radverkehrspolitik programmatisch, politisch und medial Einfluss nehmen können. Sie lernen Ziele zu formulieren, eine starke Sprache für die politische Auseinandersetzung zu entwickeln und anzuwenden sowie wirksame Fahrradaktionen zu planen.

Trainer: Heinrich Strößenreuther, „Deutschlands nervigster Radfahrer“ (Die Welt) und Mit-Initiator des Volksentscheid Fahrrad in Berlin. Weitere Infos zum Trainer

In Kooperation mit dem Bündnis Esslingen aufs Rad.

Sa, 16. März 2019, 9.30 – 16.30 Uhr
Forum Esslingen -
Zentrum für Bürgerengagement
Schelztorstraße 38, 73728 Esslingen am Neckar

Anmeldung bei der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e.V. erforderlich.

 

 

 

 

(c)Volksentscheid Fahrrad/Changing Cities
Einladungsflyer