Der zweite Anschlag

Film und Debatte

Die Parolen der Rechten sind mittlerweile unüberhörbar geworden. Genauso die Gewalt, die sich gegen jene Menschen richtet, die als „fremd“ wahrgenommen werden. Mit erschreckender Kontinuität wiederholen sich seit Jahrzehnten rassistisch motivierte Ausschreitungen, Angriffe und Morde in der Bundesrepublik Deutschland.
DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen dieser Gewalt und stellt sie in den Mittelpunkt. In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben.
DER ZWEITE ANSCHLAG führt diese Geschichten in einer vielschichtigen Erzählweise zusammen und eröffnet einen detaillierten Einblick in den Kampf migrantischer Communities gegen Rassismus in Deutschland.
Dokumentarfilm von Mala Reinhardt | Deutschland, 2018 | Länge: 62 min. | Farbe
Sprache: Deutsch und Türkisch mit englischen Untertiteln
Im Anschluss Gespräch mit den Filmemacher*innen Mala Reinhardt und Patrick Lohse


Montag, 20. April, 19 Uhr
Zebra-Kino
Joseph-Belli-Weg 5
78467 Konstanz
Eintritt: 8 € /6 €, für Mitglieder der HBS BW frei.
In Kooperation mit Zebra-Kino – Kommunales Kino Konstanz e.V.

Dienstag, 21. April, 19.30 Uhr
Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof, Freiburg
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Eintritt: 8 € /6 €, für Mitglieder der HBS BW frei.
In Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg e.V.

Donnerstag, 14. Mai, 20 Uhr

Kino im Schafstall
Im Lindach 9
74523 Schwäbisch Hall
Eintritt: 6 € /4 €, für Mitglieder der HBS BW frei.
In Kooperation mit dem Kino im Schafstall, Schwäbisch Hall

© DER ZWEITE ANSCHLAG