ENTFÄLLT - Grenzen des Wachstums - Wie geht Wohlstand ohne Umweltzerstörung?

Die Klimakrise hat gezeigt: Unsere bisherige Art zu wirtschaften gefährdet unsere Lebensgrundlagen. Blindes Wachstumsstreben befindet sich im Konflikt mit der Begrenztheit unseres Planeten.

Wie dieser Konflikt gelöst werden kann, ist auch unter Anhänger*innen eines ökologischen Umsteuerns umstritten: Kann es gelingen, Wege zu einem grünen Wachstum einzuschlagen und so eine wachsende Wirtschaft vom Ressourcenverbrauch zu entkoppeln? Oder müssen wir uns von der Wachstumswirtschaft insgesamt verabschieden?

Und wie können wir unsere Sozialsysteme und unseren Lebensstandard aus der Abhängigkeit vom steigenden Bruttoinlandsprodukt (BIP) befreien? Ist das BIP überhaupt ein ausreichender Indikator für Wohlstand oder brauchen wir auch hierzu ganz neue Ansätze?

Zu diesen Fragen veranstalten wir einen Diskussionsabend. Impulse werden die Ehrenvorsitzende des BUND, Prof. Angelika Zahrnt, Autorin mehrerer Bücher zum Thema Postwachstumsgesellschaft, und der Sprecher der Europagruppe von Bündnis 90/ Die Grünen im Europaparlament, Sven Giegold geben.

Vorgesehen sind auch Stellungnahmen von Gewerkschaften, IHK, Vertretern von Fridays for Future und anderen Initiativen.

Mi.,1. April, 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr),

Goldener Anker, Hauptstraße 29, 69151 Neckargemünd

 

Diese Veranstaltung muss aufgrund der Corona-Epidemie leider entfallen.