Amerikanische Religion - Religion und Macht in den USA

Zu den Eigenheiten der amerikanischen Gesellschaft zählt ein im Vergleich zu den ebenfalls hochindustrialisierten westeuropäischen Gesellschaften erstaunliches Maß an Religiosität. Dabei nehmen evangelikale, fundamentalistische und aus der Pfingstbewegung stammende Religionsformen eine Sonderstellung ein – und sie bestimmen die Politik mit, nicht zuletzt im Wahlkampf. Was sind die Ursprünge und Ursachen der spezifisch amerikanischen Religiosität und was hat es mit den in den letzten 200 Jahren immer wieder auftretenden evangelikalen Erweckungsbewegungen auf sich?

Referent: Prof. Dr. Michael Hochgeschwender, Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte, Empirische Kulturforschung und Kulturanthropologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe: Die Präsidentschaftswahlen in den USA.

In Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart, dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

 

Di, 29. September 2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart
Büchsenstraße 33,
70174 Stuttgart

Anmeldung info@hospitalhof.de

Der Eintritt ist frei