Politische Reisen

Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile.
Anatole France, Literaturnobelpreisträger 1921
(Gesellschafts-)politische und soziale Entwicklungen

Vor Ort erleben

Antimafia und Migration im Zentrum des Mittelmeeres: Bildungsreise nach Palermo

Unsere nächste Reise führt uns nach Palermo izu den Kernthemen der Antimafia-Bewegung und Migrationsfragen. Wir überschreiten die Grenzen der Klischees und erkunden die Stadt in ihrer realen Dynamik. Unser Ziel: Verstehen, wie die Antimafia-Bewegung funktioniert und von erfolgreichen Ansätzen in Migration und Integration lernen.

Wir treffen zivilgesellschaftliche Akteure und Entscheidungsträger, diskutieren Palermos Rolle in der Flüchtlingspolitik und im Kampf gegen die Mafia. Diese Begegnungen ermöglichen direkte Einblicke in lokale Herausforderungen und Erfolge.

Wann: Samstag, 18. Mai 2024 – Sonntag, 26. Mai 2024

Zur Anmeldung

Unsere Reise beginnt mit einer eigenständigen Anreise am Samstag, dem 18. Mai. Die folgenden Tage sind gefüllt mit spannenden Begegnungen und Erkundungen:

  • Sonntag, 19. Mai: Wir starten mit einer "Palermo Welcome Tour" und einem Gespräch mit Leoluca Orlando, dem ehemaligen Bürgermeister von Palermo. Wir erkunden das historische Zentrum mit seinen engen Gassen, luftigen Plätzen, bunten Marktständen und Werkstätten, die die handwerklichen und gastronomischen Traditionen der Stadt widerspiegeln.

  • Montag, 20. Mai: "Die Stadt kämpft um die Legalität" - eine Tour durch das historische Zentrum zur Entdeckung symbolischer Orte der zivilen Antimafia und der Rebellion gegen Erpressungsgeld. Wir besuchen den Teatro Massimo, die Piazza Beati Paoli, die Piazza della Memoria und die Kathedrale, um mehr über die Mafia und deren Beziehungen zur Kirche zu erfahren.

  • Dienstag, 21. Mai: Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag folgt ein Gespräch über Mafia und Migration mit der Journalistin Helen Hecker im Garten des Bistro Al Fresco in der Casa San Francesco.

  • Mittwoch, 22. Mai: Wir besuchen Corleone und nehmen an einer Weinverkostung bei "Cento Passi" teil, wo die Genossenschaft Libera Terra von der Mafia beschlagnahmtes Land bewirtschaftet.

  • Donnerstag, 23. Mai: "Migration und Antimafia. Palermo porto aperto – Moltivolti" – ein Tag gewidmet der Entdeckung des multiethnischen Palermos und einem Gespräch mit einem Vertreter von Mediterranea Saving Humans.

  • Freitag, 24. Mai: Freier Tag zur Besichtigung des archäologischen Gebiets von Segesta und Entspannung in Mondello.

  • Samstag, 25. Mai: Gespräche mit unterschiedlichen Organisationen, einschließlich eines Treffens mit einem Vertreter der CISS (Internationale Süd-Süd Zusammenarbeit).

  • Sonntag, 26. Mai: Eigenständige Abreise.